Willie´s Cacao Schokoladen

Vom Abenteurer zum Chocolatier aus Leidenschaft.

So kurz lässt sich William Harcourt-Cooze Werdegang in die Welt der Schokolade beschreiben. Bei einer Reise in den Regenwald Venezuelas stieß er auf die Hacienda El Tesoro, die gerade zum Verkauf stand. Teil des Anwesens war auch eine Kakaoplantage. William, oder einfach nur Willie, hatte nie geplant einmal Besitzer einer  Kakaoplantage zu werden. Tatsächlich war er zu dem Zeitpunkt noch kein Schokoladenliebhaber – was sich schnell ändern sollte. Die besten Kakaobohnen der Welt sind rund um den Äquator zu finden. Und so begann Willies Reise entlang des Äquators in Südamerika auf der Suche nach seltenen, einzigartig geschmackvollen Kakaobohnen.

Was macht den Geschmack von Willie`s Schokolade aus?

Bei der Auswahl seiner Rohstoffe ist Willie vor allem eines wichtig: der Geschmack. Entscheidend für den Geschmack und für Willie ist die Qualität der Kakaos. Insbesondere die kleinen Kakaobohnen sind eine wichtige Komponente, um den Geschmack der Schokoladentafel abzurunden. Ähnlich wie bei Wein oder Kaffee gibt es auch unter den Kakaobohnen unterschiedliche Aromen und Intensitäten.

Rio Caribe, Trinitario, Baracoa, Criollo, Porcelana Blanca.

Diese Kakaobohnen sind nur ein paar von Willies Hauptakteuren und ermöglichen ihm bei der Kreation seiner Schokoladentafeln kräftig am Aromarad zu drehen.

Für seine Schokolade bezieht Willie Kakao direkt von kleinen Plantagen und deren Farmern. Dieses Prinzip des „direct trade“  soll eine langfristige  und vertrauensvolle Beziehung zu den Farmern aufbauen. Auch wenn die Kakaobohnen nicht mit einem offiziellen Bio- Siegel zertifiziert sind, so lässt sich aufgrund des „direct trades“  ganz einfach zurückverfolgen, wie der bezogene Kakao angebaut wird und wie auf den Plantagen gearbeitet wird, sodass de facto Bio-Kakao bezogen wird.

Bei der Produktion vertraut Willie auf Maschinen, die noch aus den 1920er Jahren stammen und eigenhändig restauriert wurden. Willie hat sich bewusst für diese Maschinen entschieden, um die wertvollen Aromen der Kakaobohnen schonend zu verarbeiten und den Geschmack zu erhalten – „bean to bar“ wie er es nennt.

Nur Kakao kommt in Willies Schokoladen –  Sojalecithin oder Vanille haben in seinen Schokoladen nichts zu suchen. Produziert werden die Tafeln in Südwest England, wo sich Willies sein Schokoladenparadies errichtet hat.

Tell me what`s your flavour

Nussig, würzig, erfrischend oder fruchtig, welche Variante passt am besten zum eigenen Geschmack? Vielleicht möchte man aber auch einen Hauch Karamell auf der Zunge spüren oder süßen Honig. Man würde nicht erwarten, welche Vielfalt sich allein durch die Auswahl der richtigen Kakaobohnen auch ohne fremde Inhaltsstoffe oder Aromen kreieren lässt. Willies Schokoladen können unsere Geschmacksknospen wahrlich auf Reisen schicken.

Mit seiner Flavour Map möchte Willie die Wahl der richtigen Schokolade nach persönlichem Geschmack erleichtern und die Vielfältigkeit aufzeigen. Welche Schokolade würden Sie gerne naschen?

Tipps rund um den schokoladigen Genussmoment

  • Schokolade sollte nur bei ungefähr 18° aufbewahrt werden. So erhält sie ihren Glanz & die gewohnte Konsistenz.
  • Wussten Sie, dass sich Ihr Geschmack im tagesverlauf ändert? Nicht zu jeder Tageszeit schmeckt Schokolade Ihnen gleich gut. Probieren Sie also aus wann für Sie am Tag der richtige Genussmoment herrscht. Auch wenn es schwer fällt – warten Sie  nach dem Essen ruhig 1 – 2 Stunden, um die Schokolade auch in vollen Zügen und in ihrem ganzen Geschmack genießen zu können.
  • Schokolade gehört nicht in den Kühlschrank. Auch an warmen Sommertagen nicht. Die Temperatur und der Geruch sind entscheidende Faktoren, ob es die Schokolade uns schmeckt oder nicht.