Confiserie Coppeneur et Compagnon

Chocolatier – das heißt mehr als nur Schokolade herzustellen und Genuss zu lieben. Chocolatier bedeutet Handwerk. Oliver Coppeneur  verbindet seine Berufung und Leidenschaft, um Produkte für einen einzigartigen Genuss zu kreieren.

Schon die Azteken, Mayas und Olmeken wussten die Schokolade als Speise der Götter zu verehren. Schokolade und Kakao wurden als kostbare Güter gehandelt.

Die Schokoladentafeln von Coppeneur zeigen wie facettenreich die Aromen von Schokolade sein können. Eine essentielle Rolle spielt dabei die Beschaffenheit des Kakaos. Um die Aromen möglichst gut zu erhalten und den Genuss garantieren zu können, wird bei Coppeneur et Compagnon die Schokolade mit dem „Bean-to-Bar“- Produktionsverfahren hergestellt. Dieses Verfahren ist zwar sehr aufwendig, aber die Freude alle Schritte der Herstellung von A bis Z mitzugestalten ist Coppeneur der Aufwand wert.

Nicht unverdient nennt sich Coppeneur et Compagnon auch die Manufaktur der Lebensfreude.

Cru De Cao Napolitan

In der kleinen Schachtel findest Du 16 Schokoladentäfelchen à 5 g in 8 verschiedenen Geschmacksrichtungen von Vollmilchschokolade bis zur Zartbitterschokolade. Kein Täfelchen gleicht dem anderem: Jedes hat einen unterschiedlichen Kakaoanteil. Zudem steht auf jeder Tafel das Herkunftsland des Kakaos. Die Cru De Cao sind „Bean-to-Bar“ Schokoladen.

 „Fair Cacao bedeutet für mich die unabdingbare Vereinigung von ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Nachhaltigkeit. Moralische Aspekte finden hier gleichermaßen Berücksichtigung, wie die Erkenntnisse über die naturgegebene Notwendigkeit. Denn nur wenn die Natur erhalten bleibt und unsere Partner ein faires Einkommen erzielen, wird es ihnen auch morgen noch möglich sein, feinsten Cacao anzubauen.“

(Oliver Coppeneur)

Bean-to-Bar

„Bean-to-Bar“ meint die eigenständige Produktion der Hersteller von der Kakaobohne bis zur fertigen Schokolade. Um die Aromen und den Geschmack der Schokoladen zu erhalten wird auf jegliche Zusatzstoffe verzichtet, die in herkömmlichen Schokoladen zu finden sind. Dazu gehören bspw. Lecithine und künstliche Aromen. 

„Bean-to-Bar“- Schokoladen sind ein Alleinstellungsmerkmal weniger Chocolatiers. Denn nur wenige Kakaoplantagen bauen Kakaobohnen in der nötigen Qualität an und verarbeiten diese entsprechend weiter.

Der Chocolatier hat alles in der Hand: von der Kakaoernte, über die Röstung bis zur fertigen Schokolade.

Fair Cacao

Schmeckt gute und hochwertige Schokolade nicht noch besser, wenn man weiß, dass man dabei Gutes tut?

Die Confisserie Coppeneur beantwortet diese Frage mit einem deutlichen JA. Hierfür steht das Siegel FAIR CACAO auf den Cru de Cao Chocoladen. 

Sie spricht sich gegen Kinderarbeit bei der Kakaoernte aus und setzt sich ebenso für faire Arbeitsbedingungen der Kakaobauern ein. Dazu gehört auch, dass die Partner von Coppeneur deutlich höhere Preise für ihren Cacao erhalten. Um sich dessen zu vergewissern reist Oliver Coppeneur regelmäßig zu den Kakaoplantagen vor Ort und pflegt die Beziehung zu den Bauern.

Entdecke mehr Bean-to-bar Schokoladen bei Hussel

10023561-Chocoladen-Weltreise_1

Unser Tipp: Eine Drehung am Aromarad!

Einmal nach Ecuador, in die Karibik, schließlich nach Madagaskar und Ghana.  Mit der Schokolade auf Weltreise gehen – hierfür musst Du nicht mal Dein heimisches Wohnzimmer verlassen, sondern kannst mit Freunden die Coppeneur Chocoladen Weltreise spielen.

Dabei lernst Du mit Deinen Freunden diese Schokoladen von Coppeneur und die unterschiedlichen Aromen von Schokolade geschmacklich besser kennen:

  • 70% Republica Dominicana
  • 71% Republique de Madagascar
  • 72% Republique de Ecuador
  • 75% Republic de Ghana

Schokolade essen und die Natur schützen

Auch die Natur wird beim Genießen der Cru de Cao Chocoladen nicht vergessen. In jeder Chocoladentafel befindet sich ein Code. Wer diesen auf der Coppeneur Website einträgt, der lässt einen Setzling in Brasilien pflanzen und unterstützt so die Aufforstung der heimischen Regenwälder.